Anmelden

Aktuelle Meldungen

Vorstandsmitglied Frank Wiebking und Vorstandsvorsitzender Heiko Menz präsentieren den aktuellen Geschäftsbericht der SSK Wunstorf.

 

Stadtsparkasse mit Geschäftsjahr 2016 zufrieden

Überlegt wird Verstärkung des Kundenservicecenters / Das Geschäftsvolumen wurde auf 504,8 Millionen Euro ausgeweitet

 

 

WUNSTORF (gi). "Das Geschäftsjahr 2016 ist für die Stadtsparkasse Wunstorf erfolgreich verlaufen", sagten in einem Gespräch mit der örtlichen Presse, Vorstandsvorsitzender Direktor Heiko Menz und Vorstandsmitglied Direktor Frank Wiebking.

Das Geschäftsvolumen sei spürbar um 3,6 Prozent auf nunmehr 504,8 Millionen Euro ausgeweitet worden. Die Kunden nutzten das im langjährigen Vergleich weiterhin historisch niedrige Zinsniveau, um sich den Wunsch nach einer eigenen Immobilie zu erfüllen oder betriebliche Investitionen langfristig zu finanzieren. Die an Kunden ausgelegten Kredite wurden auf 394,8 Millionen Euro gesteigert. Die Kundeneinlagen hätten sich weiter erhöht auf nunmehr 387,0 Millionen Euro. Daneben halte der Trend zur Anlage in Wertpapieren ungebrochen an, um über eine stärkere Kapitalmarktorientierung den niedrigen Einlagenzinsen in Folge der Negativzinspolitik der Europäischen Zentralbank zu entgehen und eine solide Altersvorsorge aufzubauen. Das von der Stadtsparkasse verwahrte Volumen der Wertpapieranlagen belief sich Ende 2016 auf insgesamt 79,1 Millionen Euro.

"Wir führen unseren geschäftlichen Erfolg vor allem auf die vertrauensvolle und partnerschaftliche Zusammenarbeit mit unseren Kundinnen und Kunden, die nachhaltige Geschäftspolitik und die regionale Verbundenheit zurück", berichteten Menz und Wiebking. Die Stadtsparkasse fühle sich ihrem öffentlichen Auftrag besonders verpflichtet. Es wurden wieder zahlreiche Aktivitäten von gemeinnützigen Vereinen und Institutionen mit rund 0,1 Millionen Euro unterstützt. Hierdurch habe die Stadtsparkasse einen spürbaren Beitrag zur Steigerung der Lebensqualität in und um Wunstorf geleistet.

In der Zukunft werde das Bankgeschäft durch die voranschreitende Digitalisierung erheblich beeinflusst. In diesem Zusammenhang habe sich das Kundenverhalten bereits grundlegend geändert. Serviceleistungen und Produkte würden zunehmend telefonisch und digital nachgefragt. Schon heute suche ein Kunde rein statistisch betrachtet nur noch einmal pro Jahr eine Geschäftsstelle zu einem Beratungsgespräch auf. Dagegen würden die Homepage der Stadtsparkasse rund 270 Mal und die Sparkassen-App nahezu 380 Mal genutzt. Überweisungsaufträge erreichten die Stadtsparkasse zu über 80 Prozent in digitaler Form.

"Auf diese geänderten Kundenbedürfnisse haben wir entsprechend reagiert", so Menz. Zur telefonischen Beratung wurde im vergangenen Jahr ein Kundenservicecenter eingerichtet. Derzeit stehen unter 05031/1020 fünf Beraterinnen den Kunden bei allen Fragen zur Stadtsparkasse zur Verfügung. "Wir überlegen, das Kundenservicecenter zum Beispiel mit dem Bestellen von Kreditkarten auszuweiten", sagte Menz. Daneben wurden die digitalen Zugangswege und Dienstleistungen weiter ausgebaut. In diesem Zusammenhang ist insbesondere auf die neue Internetfiliale, die SparkassenApp, das neue Bezahlsystem "Kwitt" sowie die Fotoüberweisung hinzuweisen. Natürlich werden auch weiter Überweisungen angenommen von Kunden, die dafür keinen Computer nutzen. Herausragend seien die qualifizierte Beratung für jeden der 18.000 Kunden. "Produkte und Prozesse werden laufend den Kundenbedürfnissen angepasst", so Wiebking.

Neben der Hauptgeschäftsstelle werden Filialen betrieben in Bokeloh, Kolenfeld, Luthe und Steinhude sowie das Kundenservicecenter. Die Stadtsparkasse gehört zu den ersten fünf von 43 selbstständigen niedersächsischen Sparkassen und werde auch zukünftig einen besonderen Schwerpunkt auf den Ausbau der digitalen Zugangswege legen. "Wir sind die Sparkasse aus Wunstorf, für Wunstorf. Und das ist gut so", so die Botschaft der beiden Direktoren.

 

Quelle Text:
Presseartikel Wunstorfer Stadtanzeiger 05.08.2017/gi.
Quelle Bilder:
Cover Geschäftsbericht - SSK Wunstorf
Bild Vorstand SSK - Wunstorfer Stadtanzeiger/gi.

Frank Wiebking und Heiko Menz von der Stadtsparkasse, Kathrin Zarbock und Michael Nahrstedt vom Wunstorfer Bauverein sowie Henning Radant von den Stadtwerken freuen sich auf viele tolle Bilder für den Wunstorf-Kalender 2018.

 

Fotowettbewerb für den Wunstorf-Kalender 2018 startet

Wunstorf - Stadt und Ortsteile

 

 

Auch in diesem Jahr findet ein Fotowettbewerb für den bekannten Wunstorf-Kalender statt. Der Wettbewerb sowie der Kalender, der 2018 bereits in der 14. Auflage erscheint, werden als bewährte Gemeinschaftsaktion des Wunstorfer Bauvereins, der Stadtwerke Wunstorf und der Stadtsparkasse Wunstorf durchgeführt. Bis zum 15. September haben Wunstorfs Hobbyfotografen die Möglichkeit, ihre Fotoideen zum Thema „Wunstorf – Stadt und Ortsteile“ einzusenden.

Es werden Bilder aus Wunstorf und den Ortschaften gesucht, auf denen verschiedenen Jahreszeiten und markante Orte abgebildet sind. Ob lebendige Aufnahmen von gesellschaftlichen Ereignissen,  Landschaftsbilder mit besonderem Flair oder andere Wunstorfer Motive, wichtig ist der klare Wiedererkennungswert des Aufnahmeortes.

„In diesem Jahr wird unsere Jury bei den Siegerbildern –getreu des diesjährigen Themas- verstärkt auf eine möglichst gleichgewichtete Verteilung von Stadt und Ortsteilen achten. Teilnehmer erhöhen dementsprechend Ihre Siegchancen zusätzlich, wenn sie Bilder verschiedener Ortsteile einreichen.“, so Björn Ulrich, Kalenderansprechpartner der Stadtsparkasse Wunstorf.

Jeder Wettbewerbsteilnehmer hat die Möglichkeit, maximal zwei  querformatige Fotos (30x20) einzureichen. Das jeweilige Foto sollte rückseitig mit einem Aufkleber versehen sein, auf dem Name des Fotografen, Adresse, Telefonnummer, Anzahl der abgegebenen Bilder sowie ein Bildtitel und der Ort der Aufnahme festgehalten sind. Teilnahmebedingungen für den Wettbewerb erhalten Sie in allen Geschäftsstellen der Stadtsparkasse, bei den Stadtwerken sowie beim Bauverein. Bei weiteren Fragen steht Ihnen Björn Ulrich unter der Telefonnummer 05031 102-1631 sowie per Mail (bjoern.ulrich@ssk-wunstorf.de) gerne zur Verfügung.

 

Quelle Text:
Pressemitteilung SSK/Bauverein/Stadtwerke 21.06.2017/sok.
Quelle Bild:
SSK/Bauverein/Stadtwerke

Schülerehrung 2017

Stadt Wunstorf und Stadtsparkasse Wunstorf zeichnen vorbildliche Schülerinnen und Schüler aus

 

 

Die besten und engagiertesten Schüler der Wunstorfer Abschlussklassen haben gestern als Anerkennung im Rathaus Urkunden vom stellvertretenden Bürgermeister Ulrich Troschke und unter anderem Büchergutscheine von Stadtsparkassen-Vorstand Frank Wiebking bekommen. „Die Jugend ist doch bereit, etwas zu tun“, stellte Regina Lies, Leiterin der Graf-Wilhelm-Schule, in ihrer Laudatio fest. Als Schüler mit den besten Noten wurden Manuel von Scheve von der Fröbelschule, Kamil Lewicki, Kim Lea Behling, Naemi Horn und Jana Erdmann von der Otto-Hahn-Schule, Eike Lena Fischer und Jasmin Taubenheim von der Graf-Wilhelm-Schule sowie die Zwillinge Maren und Lena Bühring vom Hölty-Gymnasium ausgezeichnet. Weil sie sich besonders in der Schule engagiert hatten, erhielten Oliver Stühmann von der Graf-Wilhelm-Schule, Joshua Gerdes vom Gymnasium sowie Benedikt Wagner und Ibrahim Diallo von der IGS Auszeichnungen.sok

 

Quelle Text:
Presseartikel Leine-Zeitung 21.06.2017/sok.
Quelle Bild:
SSK Wunstorf

Stadtsparkasse Wunstorf übergibt WuWiWo-Hauptpreise

Die Sieger des Gewinnspiels vom WuWiWo werden ausgelost / Stetige Weiterentwicklung in den Kontaktmöglichkeiten

 

 

WUNSTORF (gr). App, In­ter­net, Mail, Post­fach, Te­le­fon, Brief und Fi­liale wa­ren die ge­such­ten Worte des dies­jäh­ri­gen Stadt­spar­kas­sen-Ge­winn­spie­les auf dem Wunstor­fer Wirt­schafts­wo­chen­en­de. Ins­ge­samt 31 Ge­win­ne­rin­nen und Ge­win­ner wur­den aus al­len rich­ti­gen Ant­wor­ten aus­ge­lost und kön­nen sich ü­ber Preise vom Rei­se­gut­schein bis zur Kaf­fee­tasse freu­en.

"Wir ha­ben uns sehr ü­ber die tolle Re­so­nanz so­wie ü­ber die in­ter­essan­ten Ge­spräche mit den Be­su­che­rin­nen und Be­su­chern un­se­res Stan­des ge­freut", sagt Heiko Menz, Vor­stands­vor­sit­zen­der der Stadt­spar­kasse Wunstorf. "Als Spar­kasse aus Wunstorf, für Wunstorf, ar­bei­ten wir ste­tig an ei­ner Wei­ter­ent­wick­lung der ver­schie­de­nen Kon­takt­me­dien, die wir un­se­ren Kun­den zur Ver­fü­gung stel­len. Die be­lieb­tes­ten Kon­takt­wege ha­ben wir in die­sem Jahr auf un­se­rem Stand prä­sen­tiert und auch in die Lö­sung un­se­res Ge­winn­spie­les ein­fließen las­sen. Wir gra­tu­lie­ren den 31 Ge­win­ne­rin­nen und Ge­win­nern und hof­fen, ih­nen mit ih­rem Ge­winn eine Freude be­rei­ten zu kön­nen."


­Der erste Preis, ein 200 Euro Rei­se­gut­schein, ging in die­sem Jahr an Fritz Grun­wald, ge­folgt von Rona Ru­del und Lo­thar Brod­korb auf den Plät­zen zwei und drei, die sich ü­ber einen Stadt­spar­kas­sen­son­nen­stuhl freuen konn­ten.

 

Quelle Text:
Presseartikel Stadtanzeiger 07.05.2017 /gr.
Quelle Bild:
SSK Wunstorf

Musikschule bekommt neues E-Piano

Dank einer Finanzspritze von 1000 Euro konnte die Musikschule ein neues E-Piano anschaffen. Das Geld für das Instrument kam von der Stadtsparkasse. Am Montagnachmittag nahm Sparkassen-Vorstand Frank Wiebking das Instrument in Augenschein. Die Gesamtkosten betrugen 3300 Euro.

 

 

Damit verfüge die Musikschule über ein weiteres hochwertiges E-Piano. Diese seien besonders auch für Veranstaltungen gut geeignet und hielten eigentlich sehr lange. Mittlerweile stehe in jedem Raum ein Instrument, sagte Leiter Ludger Wiese. "Wir freuen uns immer sehr über die Unterstützung der Stadtsparkasse. Vor einiger Zeit konnten wir, dank einer Spende, neue Kontrabässe anschaffen", erinnerte er sich. Das Veranstaltungsjahr 2017 verläuft im Gegensatz zum vergangenen Jahr ruhiger. Das Musikschuljubiläum mit der Aufführung des Tabaluga-Musicals im vergangenen Jahr habe Kraft gekostet. In diesem Jahr gebe es daher kein großes Projekt. Lehrer und Schüler nutzten die Zeit zum Durchatmen, sagte Wiese. Mit dabei ist die Musikschule wieder beim Neubürgerempfang am Sonnabend, 11. Juni. Außerdem gibt es am 6. Mai eine Instrumentenvorstellung. Die Plätze an der Musikschule seien nach wie vor stark nachgefragt. Besonders bei der Früherziehung gebe es viel Bedarf. Diese werde  nur noch in den Kitas abgehalten. Dort erreiche man mehr Eltern, betonte der Musikschulleiter. Kooperationen hat die Wunstorfer Musikschule mittlerweile mit elf Kitas und sechs Schulen. Die Musikschule selbst hat 1150 Schüler.

 

Quelle Text:
Presseartikel HAZ 04.04.2017 /Christiane Lange-Schönhoff
Quelle Bild:
Musikschule Wunstorf

Über 4000 Euro für 12 Wunstorfer Vereine und Institutionen

Der Wunstorfer Bauverein, die Stadtwerke Wunstorf und die Stadtsparkasse Wunstorf unterstützen gemeinsam das Wunstorfer Ehrenamt

 

 

Der Wunstorf-Kalender, aufgelegt durch den Wunstorfer Bauverein, die Stadtwerke Wunstorf und die Stadtsparkasse Wunstorf, steht 2017 im Zeichen der Wunstorfer Vereine und Organisationen. Während auf den Kalenderblättern die Siegerbilder des zugehörigen Fotowettbewerbes zu finden sind, erhalten auf den Rückseiten 12 gemeinnützige Vereine aus Wunstorf die Möglichkeit, sich und ihre Arbeit zu präsentieren. Die 3200 produzierten Kalender wurden gegen eine Mindestspende von 1 Euro an die Kundinnen und Kunden der Stadtwerke, des Bauvereins und der Stadtsparkasse ausgegeben. Der Spendenerlös in Höhe von 4.048,08 Euro geht in diesem Jahr -zu gleichen Teilen- an die im Kalender vertretenen Vereine und Organisationen.

„Wir freuen uns sehr, dass wir mit dem diesjährigen Kalender einen tollen Mehrwert für unsere Kundinnen und Kunden geschaffen haben und gleichzeitig  das Ehrenamt, die Vereinsvielfalt und die Integration vor Ort unterstützen können.“, so Michael Nahrstedt, Geschäftsführer des Bauvereins.

„Die gemeinnützige Arbeit in der Stadt und den Ortsteilen zu unterstützen ist uns ein besonderes Anliegen. Als Wunstorfer Institutionen unterstützen wir gerne unsere Nachbarinnen und Nachbarn, die sich regelmäßig für ihre Mitmenschen engagieren.“, ergänzt Henning Radant, Geschäftsführer der Stadtwerke.

„Wir möchten die Menschen ermutigen, selbst das Ehrenamt zu unterstützen und Mitglied in einem der örtlichen Vereine zur werden. Wunstorf hat eine bunte Vereinskultur, die jedoch nur durch Beteiligung für die Zukunft gesichert und weiter ausgebaut werden kann.“, schließt sich Frank Wiebking, Vorstand der Stadtsparkasse, an.

 

Spendenempfänger 2017:

Kinder- und Jugendzentrum „Der Bau-Hof“, DLRG Wunstorf, Frauen für Frauen Wunstorf, Die Johanniter, Kultur im Bürgerpark, Kulturring Wunstorf, Kunstschule Wunstorf, Kunstverein Wunstorf, Musikschule Wunstorf, Förderkreis Tagestreff Wunstorf, THW Wunstorf, Wunstorfer Tafel

Neuer Vorstandsvertreter

Marco Berg vertritt zukünftig den Vorstand der Stadtsparkasse Wunstorf

 

Der Verwaltungsrat der Stadtsparkasse Wunstorf
hat Herrn Marco Berg mit Wirkung zum 1. August 2016 zum Vorstandsvertreter gewählt.

Der 42jährige Diplom Bankbetriebswirt ist seit 15. Juli 2014 in der Stadtsparkasse Wunstorf tätig. Er leitet den Bereich Gesamtbanksteuerung und Marktfolge Kredit. In dieser Funktion verantwortet er u. a. das Kreditrisikomanagement sowie das Finanz- und Risikocontrolling der Stadtsparkasse. Zuvor war Herr Berg als Verbandsprüfer beim Sparkassenverband Niedersachsen und im Kreditbereich einer anderen Sparkasse tätig. „Marco Berg ist ein exzellenter und erfahrener Fachmann der bereits in verschiedenen verantwortungsvollen Positionen in der Sparkassenorganisation tätig war. Er steht für eine konservative Risikopolitik, die ein zentraler Bestandteil des Geschäftsmodells der Stadtsparkasse ist. Wir sind sehr froh, dass wir einen ausgewiesenen Fachmann langfristig an unsere Sparkasse binden konnten“, erklärte der Vorstandsvorsitzende der Stadtsparkasse Heiko Menz.


Privat ist Herr Berg verheiratet und Vater von zwei Söhnen.

Ihr Ansprechpartner

Wenn Sie weitere Informationen wünschen, wenden Sie sich direkt an unsere Abteilung Öffentlichkeitsarbeit:


Björn Ulrich

Telefon:  05031 102-1631
E-Mail:     bjoern.ulrich@ssk-wunstorf.de

Cookie Branding
i